zum Inhalt springen

Das Alt-Jerusalemer Orationale (Euchologion) in georgischer Überlieferung. Vergleichende Edition, Übersetzung, Kommentare

Antragsteller: Prof. Dr. Jürgen HammerstaedtProf. Dr. Claudia Sode

Liturgiewissenschaftliche Beratung: Priv.-Doz. Dr. Heinzgerd Brakmann

Wiedergewonnen werden soll ein verschollenes Hauptdokument liturgischer Gebetsliteratur aus dem kulturellen Erbe des palästinischen Christentums: Das im Heiligen Land der Juden und Christen über Jahrhunderte bis zur Verdrängung durch byzantinische Bräuche (10./12. Jh.) benutzte griechische Euchologion, d.h. die Anthologie sämtlicher Gebete, die der Vorsteher (Patriach, Bischof, Priester) kirchlicher Kultversammlungen vorzutragen hatte, z.B. bei Eucharistie und Taufe, bei Festen und täglichem Common prayer, bei Ritualen der Zuwendung von Segen und Übelabwehr (um Geburt, Krankheit, Sterben und Tod). Auf der Grundlage erhaltener griechischer Auszüge und Fragmente (Papyri, Palimpseste) und der in spätantik-frühislamischer Zeit entstandenen Übersetzungen der Gebete v.a. in das Georgische soll das Orationale (Euchologion) Jerusalems in Abschnitten inhaltlich rekonstruiert, ins Deutsche übersetzt sowie philologisch, historisch und theologisch kommentiert werden.

Mitarbeiter: Dr. Tinatin Chronz, Diego Fittipaldi

 

Projektpublikationen:

  • Heinzgerd Brakmann, Tinatin Chronz, Ist das Jerusalemer Euchologion noch zu retten? in: Archiv für Liturgiewissenschaft 54 (2012) 1–28.
  • Heinzgerd Brakmann, Eine Jakobos-Liturgie aus der Umayaden-Moschee zu Damaskus. Zu einem Depot gottesdienstlicher Bücher aus dem Patriarchat Antiochien, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 55 (2013) 182–194.
  • Heinzgerd Brakmann, Tinatin Chronz, Ein neuer Zeuge der Osternacht, in: Ostkirchliche Studien 66 (2017) 112–171.
  • Aleksandra Nikiforova, Tinatin Chronz, The Codex Sinaiticus Liturgicus Revisited: A New Edition and Critical Assesment of the Text, in: Orientalia Christiana Periodica 83 (2017) 59–125.
  • Tinatin Chronz, Das Jerusalemer Euchologion Sinait. iber. 66/O, in: Oriens Christianus 100 (2017) 137–152.
  • Tinatin Chronz, Claudia Sode, Ein unbekanntes georgisches Euchologion Jerusalemer Tradition: Mestia, Svaneti-Museum 9 (K-51), in: Le Muséon 131 (2018) 173–186.
  • Tinatin Chronz, Daniel Kölligan, Heinzgerd Brakmann, Die Feier der Myronweihe in der armenischen Kirche. Mit einer deutschen Übersetzung und liturgiehistorischen Beobachtungen, in: Oriens Christianus 101 (2018) (im Satz).
  • Das Euchologion der Kirche Jerusalems in georgischer Überlieferung. Bd. 1. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Tinatin Chronz unter Mitwirkung von Heinzgerd Brakmann (Jerusalemer Theologisches Forum). Münster 2019 (in Vorbereitung)