zum Inhalt springen
Foto: Robert Feind / Sammlung Robert Feind

Seminar und Katalog

Einer der Forschungsschwerpunkte der Abteilung für Byzantinistik und Neugriechische Philologie an der Universität zu Köln ist byzantinische Siegelkunde.
Seit 2015 wird vom Lehrstuhl für Byzantinistik ein praxis- und forschungsorientiertes Seminar im Fach Siegelkunde angeboten. Die Arbeitsgruppe besteht aus Studierenden und Doktoranden der Universität zu Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Sode und in Zusammenarbeit mit Herrn Robert Feind, Inhaber einer der größten Sammlungen byzantinischer Bleisiegel in Deutschland.
Im Rahmen des Seminars werden vorwiegend unpublizierte Siegel aus der Sammlung Feind im Original ausgewertet, gelesen, epigraphisch sowie ikonographisch erfasst und datiert. Zweck des Seminars ist die Erstellung eines Katalogs der Siegel, die in der Forschung bisher noch unbekannt sind.
Parallel dazu entsteht eine umfassende Siegel-Datenbank. Diese basiert auf einer Datenbank, die von Herrn Feind anhand von Siegeln erstellt wurde, die aus den einschlägigen Publikationen bekannt sind.
Außerdem finden Gastvorträge von namhaften internationalen Sigillographen statt.

Siegelkunde und Digital Humanities

Der Katalog der Siegel aus der Sammlung Feind soll in digitaler Form veröffentlicht werden. Zu diesem Vorhaben besteht bereits ein Kooperationsprojekt der Abteilung für Byzantinistik und Neugriechische Philologie der Universität zu Köln mit dem Cologne Center for eHumanities (CCeH), der Université Paris-Sorbonne (Paris IV) und dem Institute of Classical Studies der University of London.
Die digitale Veröffentlichung des Katalogs wird auf SigiDoc basieren. Hierbei handelt es sich um ein spezielles TEI-XML Tool, das von Dr. Alessio Sopracasa (Paris) in Zusammenarbeit mit Dr. Gabriel Bodard (London) für die Edition von Texten auf Siegeln sowie auf münzenähnlichen Objekten entwickelt wurde.
Durch die Online-Publikation des Katalogs wird es möglich sein, einerseits bisher unveröffentlichte Daten frei zugänglich zu machen und sie andererseits um neue Funde zu erweitern und ständig zu aktualisieren.

Forschungsprojekte

Prof. Dr. Claudia Sode (zusammen mit Prof. Dr. Stefan Heidemann, Universität Hamburg): Katalog der byzantinischen Bleisiegel mit arabischen, syrischen und armenischen Inschriften in Dumbarton Oaks (Washington D.C.)

Martina Filosa: Dissertationsprojekt über die Wirtschaftsgeschichte kirchlicher Institutionen anhand byzantinischer Bleisiegel im Rahmen des Graduiertenkollegs 1878 „Archäologie vormoderner Wirtschaftsräume“ (Universität zu Köln – Rheinische-Friedrich-Wilhelm Universität Bonn)

Maria Teresa Catalano: Masterarbeit über das Amt des Stellvertreters in Byzanz im Spiegel byzantinischer Bleisiegel.

Dr. Christos Malatras: Humboldt Stipendiat im Rahmen der Siegelkunde mit einem Forschungsprojekt über die Verwaltung des ägäischen Raums in der mittelbyzantinischen Zeit (ab Oktober 2018).

Veranstaltungen

Encoding Inscriptions, Papyri, Coins and Seals
9.-13. Oktober 2017, Cologne Autumn School and Expert Workshop

Encoding Byzantine Lead Seals
15.-17. November 2018