zum Inhalt springen

Ioannes VI. Kantakuzenos: Historia. Fertigstellung einer kritischen Edition für das Corpus Fontium Historiae Byzantinae

 

Antragsteller: Dr. Sonja Schönauer

Die Historia Ioannes’ VI. Kantakuzenos ist das einzige byzantinische Geschichtswerk, das von einem vormals regierenden Kaiser nach seiner Abdankung abgefaßt wurde. Insofern wurde es auch unter dem Aspekt der Autobiographie sowie als Apologie für folgenschwere Entscheidungen während seiner Regierungszeit erforscht. Kantakuzenos schrieb die Geschichte seines politischen Lebens in den 1360er Jahren unter dem Pseudonym Christodulos, und er überwachte persönlich die Arbeiten an mindestens vier vollständig erhaltenen Handschriften des Werkes, die vermutlich auf der Peloponnes in Mystras von mehreren in seinen Diensten stehenden Kopisten angefertigt wurden. Im Laufe seiner Überlieferungsgeschichte erfuhr das Werk einige strukturelle Veränderungen, zusätzliche Kapitel wurden angehängt, Überschriften eingefügt und eine vom Autor ursprünglich nicht konzipierte Einteilung in vier Bücher vorgenommen. Ziel des Projekts ist es, auf der Basis umfangreicher Vorarbeiten (Beschreibung und Kollationierung der Handschriften, Erstellung eines stemma codicum, Erarbeitung der Prolegomena zu Leben und Werk des Autors, den Handschriften und ihrer eigenen Geschichte, der strukturellen Weiterentwicklung des Textes und den bisherigen Editionen und Übersetzungen) eine kritische Edition dieses wichtigen Geschichtswerks zügig abzuschließen und es in seiner ursprünglichen, vom Autor selbst entwickelten und redigierten Form wiederherzustellen.

Mitarbeiter: Dr. Sonja Schönauer